Wadi Rum Paar

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. Und so war es auch auf unserer Rundreise durch Jordanien. Nach Abenteuern, Luxus, Natur, Weltwunder und Kultur schaffte es die Wüstenlandschaft in Wadi Rum, uns noch mal so richtig aus den Socken zu hauen. Was ein Erlebnis!

Wadi Rum: Was ist das?

Das Wadi Rum ist eine Fels- und Sandwüste im Süden von Jordanien. Sie ist ungefähr 100 Kilometer lang und 60 Kilometer breit. Entstanden ist die Landschaft vor 30 Millionen Jahren als ein Riss den Jordangraben und das Rote Meer schuf. Durch Erosion ist der rote Sandstein über die Jahre zu den skurrilen Formationen geformt worden, die die Wüstenlandschaft heute so wunderschön und fotogen machen.

Fun Fact: Ein Teil des Films Der Marsianer ist im Wadi Rum gedreht worden. Berühmt geworden ist die Wüste durch Lawrence von Arabien, der in seinem Buch Die Sieben Säulen der Weisheit von der Wüste schrieb. Auch im Film zu Lawrence von Arabien spielte die Wüste ein wichtige Rolle.

Wadi Rum: Touranbieter und Organisation

Die Touren durch Wadi Rum werden in der Regel von den Beduinenfamilien angeboten, die in der Wüste leben. Viele findest du inzwischen auch online und dort kannst du dich auch über Preise und Tourvarianten informieren. Wir haben über Wadi Rum Sky eine Tour mit Übernachtung gebucht.

Wenn du auch mit einem Mietwagen unterwegs bist, ist die Anreise unproblematisch. Vom Desert Highway, der zwischen Aqaba und Ma’an verläuft, führt eine Straße direkt ins Wadi Rum Village, von dem aus die meisten Touren starten. Um in den Nationalpark Wadi Rum zu fahren, musst du noch einmal 5JD Eintritt zahlen oder so wie wir den Jordan Pass besitzen. Die Straße zum Wadi Rum Village ist gut befahrbar und lässt dich schon erahnen, was du da an Naturspektakel noch zu bieten bekommst. Unseren Mietwagen haben wir bei der Familie stehen lassen und schon kurze Zeit später hat uns unser Fahrer in seinen Truck geladen.

Wadi Rum: Die Tour

Wir haben uns für eine Tagestour mit Übernachtung im Beduinenzelt entschieden. Du kannst natürlich auch 4-Stunden-Touren oder Tagestouren ohne Übernachtung machen. Wir würden dir die Nacht im Zelt in der Wüste aber auf jeden Fall empfehlen und sind froh, dass wir keine kürzere Tour gebucht haben. Wir haben für die Tour 45 JD pro Person bezahlt und waren nur zu zweit. In der Regel wird der Preis je nach Personenzahl angepasst. Je mehr Leute dabei sind, desto günstiger wird es für den Einzelnen.

Lawrence Quelle und Kamele

Erster Stopp einer fast jeden Tour durch die Wüste ist die sogenannte Lawrence Quelle, bei der die Kamele ihr Wasser und Touristen ihren ersten Ausblick in die Wüste bekommen.

Die Rote Sanddüne

Eine große Düne mit tiefrotem Sand lädt dich ein, tolle Bilder zu machen und die Düne zu erklimmen. Kleiner Teaser: du wirst danach jede Menge roten Sand in deinen Schuhen haben!

Hier wird dir auch angeboten, Sandboarding zu machen. Wir hatten das in Peru schon einmal in der Wüste versucht und ganz witzig gefunden. Also sind wir mit dem alten Snowboard die Düne raufgestapft um dann feststellen zu müssen: das Ding rutscht nicht! Matthias hat es im Sitzen probiert und sich eine ganze Weile durch den Sand gepaddelt bis er schließlich aufgegeben hat.

Von oben hast du aber auch ohne das Sandboarding einen wirklich tollen Blick auf die Wüstenlandschaft und die Berge aus Sandstein und Granit. Wow!

Inschriften

Wadi Rum wurde 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Grund dafür war nicht die unfassbar schöne Landschaft, sondern die Inschriften, die auf den Felsen gefunden wurden. Sie sind zum Teil über 3000 Jahre alt und wurden von verschiedenen Völkern in die Steine gemeißelt.

Al Mahama Canyon

An einer Stelle in der Wüste setzte unser Fahrer uns am Eingang eines Canyons ab und sammelte uns auf der anderen Seite wieder ein. So konnten wir zu Fuß durch den Canyon laufen und teilweise klettern. Wir fanden es klasse, nicht nur durch die Wüste gefahren zu werden sondern auch einen Teil aus eigener Kraft erkunden zu können.

Um Fruth Bogen

Ein weiterer beliebter Fotostopp auf der Wüstentour ist die Steinbrücke Um Fruth. Hier hat die Natur eine Brücke geschaffen, auf die du auch gut klettern kannst. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen! Das Foto hat übrigens unser Fahrer für uns gemacht. Der war sehr interessiert daran, warum wir so viel filmen und fotografieren.

Wadi Rum: Übernachtung im Beduinenzelt

Am späten Nachmittag erreichten wir unser Camp inmitten der Wüste. Das Camp besteht aus ca. 10 Zelten zum Übernachten, einem gemauerten Toilettenhäuschen und einem großen Gemeinschaftszelt. Strom gibt es hier nur in der Nacht und die Zelte sind sehr einfach mit einem Bett ausgestattet. Wir fanden das für eine Übernachtung in der Wüste trotzdem überraschend komfortabel!

Sonnenuntergang im Wadi Rum

Nachdem wir uns im Zelt eingerichtet hatten, kletterten wir auf den nächsten Felsen um von dort den Sonnenuntergang über der Wüste zu beobachten. Die Farben und Abendstimmung waren einmalig! Gefühlt wechselte der Himmel jede Minute wieder seinen Rotton und die Berge drumherum strahlten auch in einer weiteren Nuance Rot.

Wadi Rum: Sternenhimmel

Auch wenn der Tag mit der Jeeptour ereignisreich war und du nachts nur noch ins Bett krabbeln möchtest: pack die letzten Energiereserven aus denn der Blick zum Sternenhimmel ist einfach gigantisch! Matthias ist mitten in der Nacht noch einmal mit seiner Taschenlampe durch die Wüste gekrochen, um die Szene festzuhalten. Hier lohnt es sich eine Kamera dabeizuhaben, die lange belichten kann, und ein Stativ um den Sternenhimmel auch auf Bildern festzuhalten.

Wadi Rum: Unsere Tipps für deine Tour

  • Buch auf jeden Fall die Tour mit Übernachtung. Punkt. Haben wir oben ausführlich begründet.
  • Zieh dir feste Schuhe an, denn der Wüstensand ist heiß.
  • Pack Sonnencreme und Sonnenbrille ein, es gibt unterwegs wenig Schattenplätze.
  • Nimm eine gute (und vor allem dichte) Hülle für deine Kamera mit! Der Wüstensand ist schnell dort, wo er eigentlich nicht hin soll.
  • Eine Taschenlampe kann nachts sehr hilfreich für den Weg zum Klohäuschen sein.
  • An fast jedem Stopp auf der Jeeptour wird dir der stark gesüßte Tee angeboten und du kannst eine Sonnenpause in den Zelten einlegen.

Wadi Rum: Ein Muss auf deiner Jordanien Reise

Für uns zählte der Ausflug in die Wüste von Wadi Rum zu den absoluten Highlights unserer Jordanienreise. Die Weite, die Farben und die Naturgewalt sind so einzigartig, dass wir es jedem empfehlen würden, das auch zu erleben!

Unser Video zu Wadi Rum


Deine Karma Tankstelle



Wenn dir die Infos auf dieser Seite weitergeholfen, dich unterhalten oder motiviert haben, dann hilf uns doch einfach kurz zurück :) Indem du unseren Blog oder YouTube Kanal mit Freunden und Reise-Enthusiasten teilst, hast du ruckzuck dein Karma-Konto wieder prall gefüllt. Ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für uns. Danke!

Und hier kommen die passenden Knöpfe dafür…





Lust auf mehr? Lies unsere neuesten Berichte!


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.