31. Oktober 2021

Colorado Roadtrip: Die perfekte Route für 2 bis 3 Wochen

0  Kommentare

Ein Roadtrip durch Colorado ist bei internationalen Touristen selten die erste Idee wenn es um einen Urlaub in den USA geht. Dabei hat der Bundesstaat im Südwesten der USA genügend Attraktionen, um eine monatelange Reise zu rechtfertigen. 

Wir zeigen dir eine Route für zwei bis drei Wochen für einen unvergesslichen Roadtrip zu den Highlights in Colorado.

Colorado Roadtrip: Start- und Endpunkt

Der Internationale Flughafen in Denver wird für viele der Start- und Endpunkt ihrer Rundreise durch Colorado sein. Vom Flughafen kannst du bequem mit der RFTA-Bahn in die Innenstadt von Denver fahren.

Alle Infos zur Einreise in die USA findest du in unserem ausführlichen Beitrag zu den Reisetipps USA. Dort erklären wir dir Schritt für Schritt, welche Formalitäten du abhaken musst, um entspannt in die USA reisen zu können.

Colorado Roadtrip: Mietwagen finden

Am besten kannst du Colorado mit einem Mietwagen erkunden. Auto fahren ist in den USA echt entspannt und die bevorzugte Art der Amis, zu reisen.

Unser Tipp: Oft bekommst du deutlich bessere Preise für deinen Mietwagen, wenn du ihn nicht direkt am Flughafen mietest sondern in der Stadt. Wir konnten dadurch über 1000$ sparen!

Colorado Roadtrip Mietauto Arches NP

Mit dem Mietwagen durch Colorado

Wir buchen unsere Mietwagen am liebsten über Check24*, weil hier in der Regel die wichtigsten Versicherungen im Preis inbegriffen sind.

Problemlos in den USA bezahlen. Unsere Kreditkarten Tipps!
Kreditkarten Tipps

Colorado Roadtrip: Deine Route für 2 bis 3 Wochen

Wir geben dir zunächst einen Überblick über unsere vorgeschlagene Route, die du gut in zwei bis drei Wochen abfahren kannst. Natürlich geht das auch in kürzerer Zeit oder du kannst dir länger dafür Zeit nehmen. Das kommt ganz darauf an, wie schnell du reisen möchtest, mit welchem Budget und was du erleben willst.

Colorado Roadtrip Karte

Colorado Roadtrip: Denver

Zur Akklimatisierung ist es sinnvoll, mindestens einen Tag in Denver zu verbringen. Auch wenn es hier keine klassischen Sehenswürdigkeiten gibt, kannst du entlang des South Place Rivers schöne Stunden in den Parks am Wasser verbringen.

Colorado Roadtrip Denver Market

Denver Market

Eine richtig coole Essensoption ist der Denver Market. Diese Art Food Court befindet sich in einer großen Halle mit viel Auswahl. Wir waren hier abends mit Freunden und fanden das Ambiente richtig klasse. Auch wenn der Markt etwas abseits der Innenstadt liegt, lohnt sich ein Abstecher total!

Unterkunft in Denver: Hampton Inn & Suites Downtown

Moderne und geräumige Zimmer in super Lage findest du im Hampton Inn & Suites in Downtown*. Nur wenige Minuten von der Fußgängerzone entfernt, kannst du von hier aus die Innenstadt Denvers bequem zu Fuß erkunden. 

Das Hotel hat ein kleines Fitnessstudio, einen Indoor Pool und Waschmaschinen und Trockner. Das war für uns am Ende des Roadtrips eine geniale Entdeckung! 

Colorado Roadtrip: Breckenridge

Das auf 3000 Metern gelegene Örtchen Breckenridge ist ein beliebtes Ausflugsziel der Denverschen Bevölkerung und entsprechend voll wird es an den Wochenenden. Im Winter hast du Traumbedingungen zum Ski fahren, im Sommer gibt es irre viele Wandermöglichkeiten

Breckenridge Hike Matthias

Trail bei Breckenridge

Wir haben von Breckenridge eine ca. 5-stündige Tageswanderung unternommen. Über den Burro Trail sind wir zum Mayflower Lake gewandert und wieder zurück. Der Burro Trail startet direkt in Breckenridge, sodass du für diese Wanderung kein Auto oder Parkplatz benötigst. 

Mc Cullough Trail

Eine weitere tolle Wanderoption ist der Mc Cullough Trail, dessen Startpunkt etwas außerhalb von Breckenridge liegt. Hier musst du bis zum Startpunkt der Wanderung ca. 3km eine Schotterpiste fahren, die aber gut passierbar ist. 

Mc Cullough Hike Paarfoto
Wasserfälle Mc Cullough Matthias

Der Trail dauert ungefähr 3 Stunden und du musst 300 Höhenmeter überwinden. Dabei wirst du an Wasserfällen vorbeikommen und bis zu einem Gletschersee laufen. Wir fanden die Wanderung wirklich schön und uns sind viele Familien mit Kindern entgegengekommen. 

Unterkunft in Breckenridge: The Bivvi Hostel

Für Hotelzimmer und Apartments in Breckenridge musst du tief in die Tasche greifen. Da der Ort sehr beliebt ist, solltest du zudem so früh wie möglich buchen. 

Wir haben im Bivvi Hostel* ein Doppelzimmer mit eigenem Bad gehabt und fanden die Unterkunft genial! Du übernachtest in einer rustikalen Hütte, die super gemütlich ist und sogar einen Jaccuzzi hat. Morgens wärmt dich das Kaminfeuer beim Frühstück, das im Zimmerpreis enthalten ist. 

Breckenridge Bivvi Hostel Kamin

Kamin im Bivvi Hostel

Breckenridge Bivvi Hostel Terrasse

Blick von der Terrasse

Es gibt auch günstigere Schlafsäle und eine Küche, in der du dir Mahlzeiten zubereiten kannst. In die Stadt läufst du ca. 10 Minuten. Absolute Empfehlung!

Fahrt nach Aspen über Independence Pass (Highway 82)

Von Breckenridge ging es für uns weiter in Richtung Aspen. Solltest du die gleiche Route wählen, dann fahr unbedingt über den Independence Pass. Das ist der Highway 82, der dich nach Aspen bringt. 

Indenpendence Pass Viewpoint

Viewpoint am Independence Pass

Während du dich zum Pass hinaufschlängelst, fährst du erst durch Wälder und hast schließlich sagenhafte Blicke. Auf dem Pass kannst du anhalten und die Aussicht entspannt vom Viewpoint genießen. 

Colorado Roadtrip: Aspen und die Maroon Bells

Aspen ist DER Skiort der USA. Im Winter trifft sich hier die Schickeria des Landes zum Skifahren und entsprechend teuer ist das. Im Sommer kannst du von Aspen aus die Maroon Bells erwandern. 

Maroon Bells Paarfoto

Selfie Time bei den Maroon Bells

Der Ort selbst ist überschaubar und hat einige schöne Restaurants und Cafés. Wir haben aber unsere Hostelküche genutzt, um unser Portemonnaie zu schonen. 

Highlight: Maroon Bells

Die Maroon Bells sind das meist fotografierte Motiv in Colorado. Das liegt daran, dass Berge so schön aussehen und wunderbar fotogen hinter dem Maroon Lake liegen. Rund um die Berge kannst du viele Wanderungen unternehmen. 

Scenic Loop

Um den Maroon Lake führt ein Rundweg, auf dem du mit viel Glück sogar Elche sehen kannst. An verschiedenen Stellen bieten sich dir hier einzigartige Blicke auf die Berge. 

Maroon Bells mit Maroon Lake

Scenic Loop um den Maroon Lake

Am Ufer nahe der Parkplätze siehst du oft sogar die Reflektionen der Berge im See. Der Rundweg ist sehr einfach zu begehen und für jeden zu bewältigen.

Wanderung zum Crater Lake 

Etwas anspruchsvoller ist die Wanderung zum Crater Lake. Nach 2,5 Kilometern und 350 Höhenmetern erreichst du den Crater Lake und hast erneut tolle Aussichten auf die Maroon Bells. 

Maroon Bells Schild
Maroon Bells Crater Lake Matthias chillt

Aber auch unterwegs bieten sich schon wirklich schöne Blicke. Wir sind ungefähr eine Stunde bis zum See gelaufen und haben dort eine ausgedehnte Pause eingelegt. Zurück geht es auf dem gleichen Weg. 

Unterkunft in Aspen: St. Moritz Lodge

Eine gute und (relativ) günstige Alternativ in Aspen ist die St. Moritz Lodge*. Hier kannst du in Doppelzimmern mit eigenem oder Gemeinschaftsbad übernachten. Es gibt eine Küche und morgens wird ein Frühstück serviert. 

Dazu kannst du den Pool nutzen und während der Social Hour ein kostenloses Glas Wein trinken. 

Wir wurden hier super nett empfangen und haben viele hilfreiche Infos für unsere Wanderung bei den Maroon Bells bekommen. Außerdem konnten wir Waschmaschine und Trockner für unsere dezent duftenden Wanderklamotten nutzen. Top! 

Colorado Roadtrip: Glenwood Springs

Bereits seit über 100 Jahren ist Glenwood Springs eine Art Resort-Stadt wegen seiner berühmten heißen Quellen. Hier kannst du nach einem anstrengenden Wandertag toll in den Hot Springs entspannen. 

Unser Tipp: Die Iron Mountain Hot Springs

Deutlich kleiner als die historischen Hot Springs, dafür umso gemütlicher! Hier kannst du in vielen kleinen Pools mit unterschiedlichen Temperaturen entspannen. Dazu schaust du dem Sonnenuntergang über dem Colorado River mit einem Getränk deiner Wahl zu. Hört sich doch perfekt an, oder? 

Glenwood Springs Paar Hot Spring

Hanging Lake Hike

Die Wanderung zum Hanging Lake gilt als eine der schönsten in Colorado. Leider ist sie seit August 2021 für mindestens ein Jahr gesperrt. Nach starken Regenfällen und Schlammlawinen sind Teile des Weges aktuell nicht passierbar. 

Hanging Lake Hike Colorado River und Berge

Der entspannte Teil des Weges zum Hanging Lake

Um die Anzahl der Touristen zu begrenzen, benötigst du ein Permit für die Wanderung. Kümmere dich hier rechtzeitig, gerade im Sommer sind die Permits (12$ pro Person) schnell vergeben. Auf der kurzen Wanderung musst du 300 Höhenmeter auf einer Länge von 1,6 Kilometern überwinden. Der Weg führt stetig bergauf über viele Brücken und ist zum Teil sehr steinig. 

Hanging Lake Colorado

Hanging Lake

Hast du es dann aber geschafft, wirst du mit dem magischen Anblick des hängenden Sees und kleiner Wasserfälle belohnt. 

Motel in Glenwood Springs: Starlight Lodge

Saubere und große Zimmer mit Kühlschrank und Klimaanlage gibt es in der Starlight Lodge*. Dank ihrer günstigen Lage kannst du zu Fuß zu den heißen Quellen und auch in den kleinen Ort laufen.

Da das Motel direkt an der Straße liegt, hast du hier einige Hintergrundgeräusche der vorbeifahrenden Autos. Uns hat das nicht groß gestört. 

Colorado Roadtrip: Colorado National Monument

Das, was sich hier nach Denkmal und Langeweile anhört, ist potenziell einer der besten Stopps auf deinem gesamten Roadtrip! Das Colorado National Monument besteht aus zerklüfteten Canyons und einzigartigen Felsformationen.

Colorado National Monument Franzi weiter Blick von hinten

Beeindruckende Aussichten im Colorado National Monument

Am besten erkundest du dieses Naturwunder über den Rim Drive. Diese Straße führt dich einmal komplett durch den Park. Über 30 Meilen (48km) wirst du an vielen Aussichtspunkten vorbeikommen und immer wieder Möglichkeiten haben, kurze Wanderungen zu unternehmen. 

Colorado National Monument Red Rock Canyon
Colorado National Monument Matthias Blick Monument Canyon

Wir waren insgesamt ungefähr 6 Stunden unterwegs, haben aber auch an fast jedem Aussichtspunkt angehalten und mehrere kleine Wanderungen unternommen. Sehr empfehlen können wir die Wanderung zum Coke Ovens Viewpoiont und Otto's Trail. 

Die schönsten Aussichtspunkte im Colorado National Monument

Entlang des Rim Drive gibt es mindestens zehn verschiedene Aussichtspunkte. Wir haben an jedem angehalten. Wenn du etwas weniger Zeit (oder Nerven) dafür hast, dann würden wir dir Stopps an den folgenden empfehlen: 

Colorado National Monument Paarfoto

Grand View Point

  • Artist' Point: unbedingt auch auf 2. Plattform gehen
  • Monument Canyon View: auf die Steine klettern
  • Grand View: wie der Name schon sagt, der beste Blick

Unterkunft in Fruita: Balanced Rock Inn

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf unserem Roadtrip durch Colorado hatten wir im Balanced Rock Inn*. Das Motel hatte kleine, aber saubere Zimmer und ist super gelegen. Du kannst zu Fuß nach Fruita reinspazieren und bist im Nu am Parkeingang des Colorado National Monument. 

Fruita Balanced Rock Inn Zimmer

Zimmer im Balanced Rock Inn

Abstecher nach Utah

Weniger als zwei Fahrstunden vom Colorado National Monument liegen zwei der schönsten Nationalparks in Utah. Wenn möglich, plane diesen minimalen Umweg ein und gönn dir zwei bis drei Tage für die Highlights in Utah. 

Arches Nationalpark

Im Arches Nationalpark stehen die meisten Sandsteinbögen der Welt. Über 2000 dieser rotfarbenen Naturwunder kannst du hier bestaunen. 

Achres NP Sonnenaufgang Felsen

Sonnenaufgang im Arches Nationalpark

Am besten fängst du morgens das magische Licht zum Sonnenaufgang ein. Hast du dann Lust auf eine Wanderung können wir dir die Wanderung durch den Devils Garden empfehlen. Hier geht es über Felsen und du musst immer mal wieder klettern. Ein echtes Abenteuer! 

Achres Nationalpark Devils Garden Wanderung Matthias

Devil's Garden Trail

Achres NP Landscape Arch

Landscape Arch

Weitere lohnenswerte Stopps im Park sind der Windows Trail mit den riesigen Doppelbögen und der Balanced Rock

Arches NP Balanced Rock

Balanced Rock

Die bekannteste Formation ist der Delicate Arch, den wir ausgelassen haben. Wir waren nach unserer Wanderung ziemlich platt und bei 40°C im Schatten mehr an unserem Pool interessiert als an einem weiteren Bogen. 

Canyonlands Nationalpark

Den Canyonlands Nationalpark kannst du über zwei Eingänge erreichen. Am häufigsten wird die sogenannte Island in the Sky besucht. Diese Straße führt dich entlang der Kante des Canyon und bietet dir immer wieder großartige Ausblicke. 

Canyonlands NP Grand View Matthias

Grand View Point Trail

Neben dem Grand View Point Trail lohnt sich hier auch der White Rim Overlook. Die Trails sind in der Regel nur wenige Kilometer lang und beeindrucken mit ihren Blicken über den Canyon. 

Canyonlands NP White Rim Franzi
Canyonlands NP White Rim Trail Viewpoint

Unterkunft in Moab: Bowen Motel

Das Bowen Motel* liegt mitten in Moab an der Durchgangsstraße. Es hat ordentliche Zimmer, die sauber und schön eingerichtet waren. Unser Highlight war der kleine Pool. Hier konnten wir uns wunderbar von der Gluthitze tagsüber zurückziehen. 

Colorado Roadtrip: Million Dollar Highway

Der Highway 550 schraubt sich zwischen Durango und Ouray durch die Berge. Der sogenannte Million Dollar Highway gilt als eine der schönsten Straßen der Welt. Wir fanden insbesondere den Abschnitt zwischen Silverton und Ouray toll. 

Colorado Roadtrip Crystal Lake

Crystal Lake am Million Dollar Highway

Unser Tipp: Verpass nicht den Crystal Lake! Am frühen Morgen steht das Licht perfekt für eine Spiegelung der Red Mountains im See. Einfach superschön. 

Unterkunft in Silverton: Teller House

Silverton liegt ungefähr in der Mitte zwischen Durango und Ouray. Diese kleine Stadt hat einen ganz speziellen Charme und eignet sich perfekt als Übernachtungsstopp auf dem Million Dollar Highway. 

Colorado Roadtrip Silverton

Silverton, eine alte Goldschürferstadt

Das Teller House* ist ein Original aus der Zeit der Goldschürfer und überzeugt mit tollem Ambiente. Die Zimmer haben super bequeme Betten und sind mit fluffigen Bademänteln bestückt. Ein Highlight!

Teller House Zimmer
Teller House Bett

Colorado Roadtrip: Ouray

Ouray wird auch die Schweiz der Vereinigten Staaten genannt. Ob das am Bergpanorama oder den Preisen liegt, ist uns nicht ganz klar. Beides wäre gerechtfertigt. 

Ouray Blick auf Stadt von oben

Blick auf Ouray und die Berge vom Perimeter Trail

Wir können dir hier den Perimeter Trail empfehlen. Diese ungefähr 10 Kilometer lange Wanderung führt dich einmal rund um die Stadt. Du siehst einen Wasserfall, überquerst den Box Canyon und hast immer wieder grandiose Blicke. 

Colorado Roadtrip: Black Canyon of the Gunnison

Der Black Canyon of the Gunnison ist Colorados schwarze Variante des Grand Canyon. Hunderte Meter geht es in die Tiefe, durch die sich der Gunnison River seinen Weg bahnt. Entlang des Canyon kannst du an 10 Aussichtspunkten halten und in den Abgrund schauen. 

Black Canyon Franzi

Ausblick in den Black Canyon of the Gunnison

Am Visitor Center starten einige kürzere Wanderungen, die du auch gut miteinander verbinden kannst. Nur wenige Meter hinter dem Visitor Center befindet sich auch der Gunnison Point, der die besten Blicke in den Canyon bietet. 

Black Canyon Painted Wall Lookout
Black Canyon Pulpit Rock Lookout Matthias

Unterkunft in Montrose: Briarwood Inn

Montrose eignet sich gut als Ausgangspunkt für deinen Trip zum Black Canyon. Nach den vielen teuren Bergstädtchen hast du hier auch wieder bezahlbare Übernachtungsoptionen. 

Das Briarwoods Inn* war die einfachste Unterkunft unseres Roadtrips. Die Zimmer sind ziemlich dunkel, stickig und sehr simpel gehalten. 

Eine deutlich schönere Alternative ist das Hampton Inn Montrose*. Hier bekommst du moderne und großzügige Zimmer und kannst dich im Pool abkühlen. 

Colorado Roadtrip: Colorado Springs

Letzter Stopp deines Colorado Roadtrips ist Colorado Springs. Die zweitgrößte Stadt Colorados war früher vor allem aufgrund ihrer Spa-Hotels ein beliebter Urlaubsort. Heute sind es eher die Parks und Berge, die Touristen anziehen. 

Garden of the Gods mit Weg

Garden of the Gods

Garden of the Gods

Der Garden of the Gods ist ein sehr beliebter Park mit schönen Felsformationen. Er liegt etwas außerhalb der Stadt und kann kostenlos besichtigt werden. 

Garden of the Gods Blick zum Pikes Peak
Garden of the Gods Felsformationen

Der Central Garden Trail ist der beliebteste Teil des Parks, weil du dich hier inmitten der riesigen Red Rocks befindest. Selbst an einem Wochentag ist hier von morgens bis abends richtig viel los. 

Red Rock Open Space

Eine Alternative zum oft überlaufenen Garden of the Gods ist der Red Rock Open Space. In diesem Park kannst du spazieren, Mountainbike fahren und sogar an den roten Felsen klettern. 

Red Mountains Blick Garden of Gods

Blick vom Red Rock Open Space auf Garden of the Gods

Wir fanden es hier herrlich! Du hast ein gut ausgebautes Netz an Wander- und Spazierwegen und kannst sogar die Red Rocks in der Ferne sehen. 

Unterkunft in Colorado Springs

Wir sind im sehr einfachen und günstigen ColoRADo Adventure Hostel* untergekommen. Zwei Nächte waren für uns das absolute Maximum im Metall-Etagenbett. 

Hast du ein paar Euro mehr übrig, ist das Holiday Inn & Suites* in Downtown sicher eine schönere Alternative. Die Innenstadt erreichst du fußläufig und das Hotel hat schöne, große Zimmer. 

Nach Colorado Springs führt unsere Route dich wieder zurück nach Denver. Plane unbedingt noch etwas Zeit ein für einen Abstecher zum Red Rocks Amphitheater. Hier finden immer mal wieder Veranstaltungen und Konzerte inmitten der Red Rocks statt. 

Red Rocks Amphitheater Yoga Friends

Yogasession im Red Rocks Amphitheater

Wir haben mit unseren Freunden aus Denver eine Yogasession zum Sonnenaufgang mitgemacht und fanden es grandios! 

Colorado Roadtrip in bewegten Bildern

Möchtest du noch ein bisschen mehr Inspiration? Dann schau gerne unsere Colorado Vlogs, in denen wir dich mit auf unseren Roadtrip nehmen! 

Das könnte dir auch gefallen

Infos zu Partnerlinks:

Dein Vertrauen ist uns wichtig. Wenn du über einen Link mit einem * etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du unsere Arbeit an diesem kleinen Reiseblog. Und das Beste: dich kostet es keinen Cent mehr. 

Vielen Dank für deine Unterstüztung!

Franzi un Matthias
Franzi & Matthias

Wir reisen spontan und ohne Enddatum durch die Welt. Unsere Reise finanzieren wir uns on the road... so zumindest der Plan!

Auf unserem Blog und bei YouTube nehmen wir dich mit auf unser Lebensabenteuer Weltreise. Schön, dass du dabei bist!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Hol dir deine Packung Reiselust nach Hause!
Mont Choisy Strand Katamaran
Gulfoss Regenbogen
  • Erfahre als Erster wie unsere Reise weitergeht
  • Tipps und Tricks rund ums Thema Reisen
  • Alle Videos und Reiseberichte
Trag dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein
>