15. September 2020

Die perfekte Route durch Nicaragua

0  Kommentare

Deine Route durch Nicaragua kann dich von Surfstränden zu Canyons, in Kolonialstädte und an die Karibikküste führen. Nicaragua ist ein großes Land, das du mit Bussen aber ziemlich gut bereisen kannst. Wir stellen dir hier eine Route für deine Reise nach Nicaragua vor, für die du idealerweise drei bis vier Wochen Zeit hast. 

Ausgangspunkt und Ende der Route: Managua

Für die meisten wird die Route durch Nicaragua am internationalen Flughafen in Managua starten. In der Hauptstadt liegt der einzige international angeflogene Flughafen. Sofern du also nicht über Land aus einem der Nachbarländer einreist, wirst du hier ankommen und vermutlich auch wieder abfliegen. 

Günstige Flüge nach Managua finden

Wir schwören bei der Suche nach günstigen Flügen auf kiwi.com*. Auch unkonventionelle Flugverbindungen haben wir so schon gefunden. Probier kiwi.com* direkt hier aus:

Managua selbst sieht nur wenige ausländische Touristen. Das liegt zum Teil daran, dass es keine großen Sehenswürdigkeiten gibt. Vor allem aber gilt Managua als nicht so sicher. Von Fahrten in öffentlichen Bussen wird hier abgeraten, die Kriminalitätsrate ist höher als im Rest des Landes. 

Deine Route durch Nicaragua

Der touristisch am besten erschlossene Teil des Landes ist der Westen. Hier kannst du gut von einer Stadt zur nächsten ziehen und musst dir dabei keine Gedanken um deine Sicherheit machen. Die Ostküste mit der Karibik soll auch sehr schön, aber schwer zu bereisen sein. 

Wir sind selbst 7 Wochen durch Nicaragua gereist und haben uns auf den Westen und die Corn Islands gestürzt. Du kannst diese Route aber auch gut in drei bis vier Wochen bereisen. Möchtest du etwas mehr Zeit an Traumstränden verbringen, sind 5 Wochen ideal. 

Nicaragua Route 4 Wochen

Nicaragua Route: 2 Wochen

Hast du weniger Zeit, kannst du auch nur Teile der Route bereisen. Den Nordwesten kannst du entspannt in 10 bis 14 Tagen sehen. Dabei hast du trotzdem das Flair der Kolonialstadt León, Strand in Jiquilillo und Natur und Abenteuer im Norden bei Matagalpa und Estelí. 

Alternativ kannst du dich in zwei Wochen auf die Ziele südlich von Managua fokussieren. Hier reizt der Backpackerort San Juan del Sur oder der ruhige Playa Maderas, die schöne Isla de Ometepe und mit Granada die schönste Stadt Nicaraguas. 

Nicaragua Route: Managua nach León

Um von Managua nach León zu reisen, kannst du entweder direkt ein Taxi nehmen oder mit dem Bus fahren. Das Taxi ist natürlich bequem, aber auch sehr teuer. 

Vom Flughafen musst du zunächst zur Busstation UCA kommen. Nimmst du direkt am Flughafen ein Taxi, kostet dich die Fahrt ca. 20 US$. Das ist für Nicaragua extrem teuer! Hast du keinen Zeitdruck, kannst du einfach die Straße vor dem Flughafen überqueren und auf ein Taxi warten, dass dich für weniger als 5US$ zur Busstation fährt. Das solltest du aber nur bei Tageslicht machen! 

An der UCA Busstation fahren kleine Minibusse nach León. Die Fahrt dauert ungefähr zwei Stunden und sollte dich 2 US$ kosten.

León

In León wirst du ordentlich ins Schwitzen geraten! Im Hitzekessel Nicaraguas klettern die Temperaturen gern mal über die 40°C. Das sollte dich aber nicht davon abhalten, diese schöne Kolonialstadt zu besichtigen. 

Leon Kathedrale

Kathedrale in León

Highlight ist die weiße Kathedrale auf dem Marktplatz. Sie ist die größte Kathedrale Mittelamerikas und kann besichtigt werden. Für 3 US$ kannst du dir nicht nur das Innere ansehen, sondern auch auf dem Dach herumlaufen. Der Ausblick auf die Stadt und die Vulkane im Hintergrund ist sensationell. 

Leon Kathedrale Blick Matthias

Blick auf die Vulkane

Leon Kathedrale Franzi Dach View

Auf dem Dach der Kathedrale

Möchtest du nur León erkunden, sollten dir ein bis zwei Tage reichen. Planst du, einen Ausflug in die Umgebung zu machen, plane lieber einen extra Tag ein. Sehr beliebt sind die Wanderungen auf umliegende Vulkane und das Sandboarding. 

Nicaragua Route: León nach Jiquilillo

Von León musst du zunächst nach Chinandega fahren. Die Stadt ist 45 Kilometer von León entfernt und du kannst sie gut mit dem Minibus erreichen. Die Fahrt kostet dich ungefähr 1€. Die Minibusse kommen in Chinandega am südlichen Busbahnhof an. Die Busse nach Jiquilillo fahren allerdings vom Markt (Mercadito) im Norden ab. 

Du könntest das laufen oder aber ein Fahrradtaxi nehmen. Dieses bringt dich in nur 5 Minuten zum Markt. Entspannter wirst du kaum von einem Busbahnhof zum nächsten kommen. 

Vier oder fünf Mal täglich fahren Busse von Chinandega nach Jiquilillo. Die Fahrt dauert ungefähr 1,5 Stunden und kostet weniger als 1€. Dafür kann es in dem alten amerikanischen Schulbus auch mal gut eng werden.

Jiquilillo

Der kleine Fischerort Jiquilillo im Nordwesten Nicaraguas ist noch ein Geheimtipp und wird nur von wenigen Touristen besucht. Der Strand ist dementsprechend leer und du kannst von deiner Hängematte ungestört aufs Meer schauen. Die Wellen laden auch Anfänger zum Surfen ein und die gemütlichen Comedores im Örtchen bieten dir frischen Fisch an. 

Jiquilillo Sonnenuntergang

Spektakulärer Sonnenuntergang am Strand von Jiquilillo

Jiquilillo hatte für uns etwas Paradiesisches, sodass wir hier länger geblieben sind als ursprünglich geplant. Wir würden dir raten, mindestens zwei entspannte Tage hier zu verbringen. Aber Vorsicht: das Suchtpotential ist hoch! 

Nicaragua Route: Jiquilillo- León nach Matagalpa

Von Jiquilillo sind wir zunächst zurück nach León gefahren. Von León kannst du im Chickenbus nach Matagalpa fahren. Für 80 Cordoba (2,50€) wirst du in 2,5 Stunden an dein Ziel gebracht. Ein nützlicher Tipp: die Busse können sehr voll sein! Um definitiv einen Sitzplatz zu bekommen, solltest du morgens schon dein Ticket kaufen.

Der Norden

Der Norden Nicaraguas wird auch als die Northern Highlands bezeichnet. Da du dich hier etwas höher als im Rest des Landes befindest, sind die Temperaturen angenehm (sprich: unter 35°C) und die Natur ist ein Traum! Im Norden kannst du viel wandern, klettern und Action erleben.

Die Distanzen zwischen den Städten im Norden sind kurz, was das Reisen in dieser Region bequem macht. Wir waren in den meisten Städten ein oder zwei Nächte und sind dann weitergezogen. Die Chickenbusse fahren regelmäßig zwischen den Städten und bringen dich in ein bis zwei Stunden zum nächsten Ort.

Matagalpa

Matagalpa hat tolle kleine Restaurants und Cafés, vor allem rund um den schönen Marktplatz verteilt. Am Rande der Stadt liegt ein kleiner Nationalpark, durch den eine ca. 3-stündige Wanderung auf einen tollen Aussichtspunkt führt. Von dort hast du einen super Blick auf die Stadt. 

Matagalpa Blick auf die Stadt Matthias

Blick auf Matagalpa

Selva Negra Paar

Wandern in der Selva Negra

Nur 10 Kilometer nördlich von Matagalpa befindet sich der Schwarzwald Nicaraguas. In der Selva Negra gibt es schöne markierte Wanderwege, einen kleinen See und Häuser, die tatsächlich im Schwarzwald stehen könnten. Ein toller Tagesausflug von Matagalpa. 

Jinotega

In Jinotega kannst du zum Peña de la Cruz hoch wandern. Der steile Aufstieg wird mit einem super Blick über die Stadt belohnt. Hast du nicht so viel Zeit, würden wir im Norden am ehesten Jinotega weglassen. Es ist Matagalpa sehr ähnlich und bietet keine speziellen Sehenswürdigkeiten. 

Jinotega Blick auf Stadt

Blick auf Jinotega

San Rafael del Norte

Das Städtchen San Rafael del Norte wirkt verschlafen und wie aus einem anderen Jahrhundert. Über das Kopfsteinpflaster kannst du durch die Stadt schlendern, die bis auf ihren Marktplatz keine nennenswerten Gebäude hat. 

Die Besonderheit von San Rafael del Norte ist die Natur um die Stadt herum. Wir sind hier einfach drauf los spaziert und fanden es unheimlich schön! Ein Highlight ist die Zipline Canopy Tour La Brellera, mit der du zwischen den Bäumen durch die Lüfte fliegst. 

San Rafeal Wandern Weg

Wanderung bei San Rafael

San Rafal Zipline Matthias weit

Canopy Tour La Brellera

Die Zipline und eine Wanderung durch die Umgebung kannst du gut an einem Tag kombinieren. 

Estelí und der Somoto Canyon

Die Stadt Estelí hat uns wenig überzeugt. Sie ist aber der perfekte Ausgangspunkt für deinen Ausflug in den Somoto Canyon. Und der lohnt sich definitiv! Der Somoto Canyon befindet sich nahe der Grenze zu Honduras, das du bei guter Sicht sogar sehen kannst. Von Estelí aus kannst du verschiedene Touren durch den Canyon buchen, die echt fetzen! Wandernd, watend und schwimmend kannst du diese schöne Natur erleben. 

Wir hätten dir hier echt gerne Fotos vom Somoto Canyon gezeigt, aber... 

unsere GoPro liegt leider auf dem Boden des Canyons... oder wo auch immer sie inzwischen hingespült wurde. Bei einem meterhohen Sprung ins Wasser hat sie sich von unserem Griff gelöst und ist mitsamt unseren Fotos und Videos vom Somoto Canyon verschwunden. 

Reiselust & Tipps für dich!

Mit unserem Newsletter bekommst du Videos, Tipps & Reiseberichte bequem in dein Postfach. Außerdem teilen wir mit dir unsere Gedankenwelt & aktuelle Reisepläne.

Nicaragua Route: Estelí zum Playa Maderas

Um von Estelí in den Süden zu kommen, führt dich dein Weg über Managua. Die schnellste Variante ist der Expressbus nach Managua. Um einen Sitzplatz zu bekommen, kannst du dein Ticket schon vorher am Busbahnhof kaufen. Die Fahrt dauert zwischen zwei und drei Stunden und sollte dich ca. 80 Cordoba (2,50€) kosten.

Die Busse aus dem Norden fahren den Busbahnhof Rigoberto Cabezas in Managua an. Möchtest du in den Süden, musst du zum Busbahnhof Roberto Huembes kommen. Wir haben diese Strecke im Taxi zurückgelegt und 210 Cordoba bezahlt (6,50€). 

Von Managua geht es weiter nach Rivas (160 Cordoba) und dort steigst du dann in den Bus nach San Juan del Sur (60 Cordoba). Startest du deine Reise morgens mit dem ersten Expressbus, solltest du ca. 12 Uhr in San Juan del Sur ankommen.

Von hier fährt um 14:30 Uhr das Shuttle von der Casa Oro zum Playa Maderas. Vier mal täglich fahren diese Shuttles zum Strand und wieder zurück nach San Juan del Sur. Alternativ kannst du auch ein Taxi nehmen, das dann aber stolze 20 US$ kostet (gegenüber 5 für das Shuttle).

Playa Maderas

Im Südwesten Nicaraguas findest du Surfstrände en masse. Der bekannteste und wohl auch touristischste Ort ist San Juan del Sur. Nur eine kurze Fahrt entfernt liegt der entspannte Playa Maderas. Hier gibt es nur wenige Unterkünfte, keine Supermärkte und keine Party. 

Playa Maderas Sonnenuntergang Franzi

Sonnenuntergang am Playa Maderas

Du bist allein mit den Brüllaffen im Wald und den paar Surfern, die sich auf den Weg zum Strand machen. Für uns ist ein perfekter kleiner Strand gewesen, an dem du auch als Surfanfänger die Wellen reiten kannst. 

Playa Maderas Strand mit Hütten

Beach Life am Playa Maderas

Playa Maderas Matthias Surfboard

Auf in die Wellen

Wir haben uns hier einige Tage Auszeit gegönnt. Wir würden dir mindestens 3 Tage am Strand empfehlen. Ist dir der Playa Maderas zu ruhig, ist vielleicht San Juan del Sur passender für dich. 

Nicaragua Route: Playa Maderas zur Isla de Ometepe

Vom Playa Maderas nimmst du zunächst das Shuttle nach San Juan del Sur. Von San Juan kannst du mit dem Chickenbus in weniger als einer Stunde am Busbahnhof in Rivas sein.

Die Fähre zur Isla de Ometepe fährt von dem kleinen Ort San Jorge ab. Du kannst vom Busbahnhof in Rivas einweder einen Minibus nehmen oder ein Taxi. Die Taxifahrt kostet dich um die 120 Cordoba (4€). 

Am Fährterminal kannst du dir dein Ticket kaufen (50 Cordoba, 1,60€) und direkt zur Fähre durchlaufen. Die Fähren fahren alle ein bis zwei Stunden und benötigen für die Überfahrt ungefähr eine Stunde.

Isla de Ometepe

Die Vulkaninsel im Nicaraguasee ist eines der Highlights einer Nicaraguareise. Die Insel ist nicht nur wunderschön, sie bietet auch jede Menge Abenteuer und Erkundungsmöglichkeiten. 

Du kannst auf beide Vulkane steigen, solltest das aber nur mit einem Guide tun. Ist dir das zu krass, gibt es rund um die Insel verteilt viele schöne Aussichtspunkte, von denen du die Vulkane aus sicherer Distanz bewundern kannst. Die schönste Aussicht hast du vermutlich vom Punta Jesus Maria. 

Ometepe beide Vulkane

Aussichtspunkt Punta Jesus Maria

Am Punta Gorda kannst du dir für wenig Geld ein Kajak leihen und die Insel vom Wasser aus erkunden. Mit dem Motorrad kannst du die Insel umrunden und auch die unebenen Sandstraßen gut passieren. Den Wasserfall San Ramon musst du zu Fuß ersteigen, um darin baden zu können. 

Ometepe Boot und See

Einsame Strände auf der Isla de Ometepe

Ometepe Motorrad Matthias

Mit dem Motorrad die Insel umrunden

Bleib auf der Isla de Ometepe mindestens drei Tage, um die Insel entspannt erkunden zu können. 

Nicaragua Route: Isla de Ometepe nach Granada

Von der Isla de Ometepe nimmst du zunächst die Fähre und fährst dann wieder zum Busbahnhof in Rivas. Von Rivas kannst direkt mit dem Chickenbus nach Granada fahren. Die gesamte Anreise von der Insel bis nach Granada kostet dich insgesamt weniger als 4€ und sollte nicht länger als zwei bis drei Stunden dauern.

Granada

Granada ist die schönste Stadt Nicaraguas mit ihren Kirchen und Kopfsteinpflasterstraßen. Unser Tipp: Kletter auf den Uhrenturm der Kirche La Merced. Von dort hast du einen traumhaften Blick über die Dächer der Stadt! 

Ometepe beide Vulkane

Blick auf Granada von La Merced

Rund um Granada gibt es auch einiges zu entdecken. Du kannst eine Tour zum Vulkan Masaya buchen und dort vom Kraterrand in die glühende Lava schauen. Auch ein Ausflug zur Laguna de Apoyo lohnt sich. Hier kannst du am Ufer der Lagune chillen oder dich in der Lagune treiben lassen. 

Granada Laguna Apoyo

Laguna Apoyo

Granada Vulkan Masaya

Vulkan Masaya

Granada und Umgebung kannst du in drei bis vier Tagen erkunden. Hast du keine Lust auf Ausflüge in die Umgebung, reichen dir für Granada auch zwei Tage. 

Nicaragua Route: Granada nach Little Corn Island

Um auf die Corn Islands zu gelangen, kannst du entweder von Managua aus fliegen oder eine dreitägige Odyssee an Bussen und Booten zur Karibikküste machen. Wir würden dir trotz der höheren Kosten zum Flug raten, weil es deutlich schneller geht und vor allem sicherer ist. 

Täglich kannst du drei bis vier Mal von Managua nach Big Corn Island fliegen. Die Flüge kosten zwischen 80 und 100 US$ und dauern ungefähr eine Stunde. Mal wird der Flug in einer Zweipropeller-Maschine mit ca. 50 Passagieren zurückgelegt, es kann aber auch in so einem winzigen Flugzeug mit nur 10 Leuten sein. 

Nicaragua Route Flugzeug La Costena

La Costeña Flugzeug

Little Corn Island Boarding Pass

"Boarding Pass"

Angekommen am Flughafen auf Big Corn Island warten schon die Taxifahrer und für nur 20 Cordoba (0,60€) wirst du über die Insel gefahren. Wir erreichten mit dem 14:30 Uhr Flug von Managua noch das Boot um 16:30 nach Little Corn Island und konnten direkt auf die kleine Insel überfahren. Die Bootsfahrt (ca. 5€) dauert eine halbe Stunde und kann schon mal ordentlich wackelig sein, da du über das offene Meer fährst.

Little Corn Island

Little Corn Island ist eine der schönsten Inseln, die wir bisher gesehen haben! Inmitten der Karibik läufst du auf Sandwegen über die Insel oder umrundest sie am Strand. Hier stehen (noch) keine großen Hotels oder Resorts sondern einfache Hütten. Die touristische Infrastruktur ist auch schon auf Little Corn Island angekommen, hielt sich aber 2017 noch in Grenzen. 

Little Corn Island Schaukel

Karibik-Idylle auf Little Corn Island

Möchtest du nicht nur am Strand liegen oder schwimmen, hast du viele weitere Optionen. Du kannst toll tauchen, Kitesurfen, Kajak fahren oder schnorcheln. Zu Stärkung dann ein leckeres Kokosbrot oder etwas dekadenter frisch gefangener Hummer. Hört sich das nicht paradiesisch an?! 

Little Corn Island Palmen Meer Franzi

Palmen und Meer

Little Corn Island Seestern

Seestern

Und damit endet deine Route durch Nicaragua wieder in Managua, wo alles begann. Du kannst die Route natürlich beliebig kürzen oder erweitern. Aber wir behaupten mal: sie ist perfekt, um die Natur Nicaraguas mit den Kolonialstädten zu kombinieren und die Vielfältigkeit des Landes zu erleben. 

Nicaragua Reisetipps Box

Alle Tipps für deine Nicaraguareise! 

Du möchtest noch mehr zu Nicaragua erfahren? 


Wir haben dir alle wichtigen Tipps und Informationen zusammengestellt. Stöber dich durch unsere Beiträge und erhalte Insider-Tipps für deine Reise!

Das könnte dir auch gefallen

Featured Image

Die schönsten Hotels und Hostels in Nicaragua

Featured Image

Little Corn Island: Karibisches Inselparadies

Featured Image

Im Norden Nicaraguas: Natur und Action pur

Infos zu Partnerlinks:

Dein Vertrauen ist uns wichtig. Wenn du über einen Link mit einem * etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du unsere Arbeit an diesem kleinen Reiseblog. Und das Beste: dich kostet es keinen Cent mehr. 

Vielen Dank für deine Unterstüztung!

Franzi un Matthias
Franzi & Matthias

Wir reisen spontan und ohne Enddatum durch die Welt. Unsere Reise finanzieren wir uns on the road... so zumindest der Plan!

Auf unserem Blog und bei YouTube nehmen wir dich mit auf unser Lebensabenteuer Weltreise. Schön, dass du dabei bist!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Hol dir deine Packung Reiselust nach Hause!
Mont Choisy Strand Katamaran
Gulfoss Regenbogen
  • Erfahre als Erster wie unsere Reise weitergeht
  • Tipps und Tricks rund ums Thema Reisen
  • Alle Videos und Reiseberichte
Trag dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein
>