Kobe Steak Restaurant

Hast du schon einmal vom Kobe Rind gehört? Diese Tiere sind weltberühmt und ihr Fleisch wird zu astronomischen Preisen verkauft. Für uns lag Kobe auf dem Weg von Kyoto nach Himeji und daher legten wir hier einen Zwischenstopp ein, um uns selbst zu überzeugen, was da so dran ist. Die Vegetarier unter euch überspringen diesen Artikel vielleicht lieber ;)

Anfahrt von Kyoto nach Kobe

Von Kyoto und auch Osaka aus kannst du Kobe im Rahmen eines Tagestrips besuchen. Von Kyoto aus fuhren wir eine knappe Stunde, von Osaka sind es nur 30 Minuten. Der JR Special Rapid Service for Himeji fährt durch und die Fahrt kostet von Kyoto aus 1080¥ (8€) pro Person. Mit dem Japan Rail Pass kannst du diese Strecke kostenlos fahren.

Unsere Unterkunft in Kobe

Da wir unsere Reise möglichst entspannt gestalten wollten, übernachteten wir in Kobe eine Nacht im Yume Nomad Hostel*. Hier zahlten wir für ein Bett im 8er Schlafsaal 18€ und hatten damit die günstigste Unterkunft unserer Japanreise. Allerdings konnten wir mit einem Hardcore-Schnarcher und einem Beißschienen-Schieber in der Nacht auch nicht gut schlafen. Das Hostel hat eine ganz gut ausgestattete Küche und einen schönen Gemeinschaftsbereich. Toilette und Bad waren die einfachsten der Reise. Für eine Nacht war das für uns aushaltbar.

Auf der Suche nach dem besten Steak der Welt

Schon vorher hatten wir uns dazu entschieden, das Kobe Beef mittags zu essen, weil die Preise dann oft etwas geringer sind als am Abend. Bei TripAdvisor und auf verschiedenen Blogs hatten wir uns über Restaurants in Kobe informiert und dann das Mouriya angesteuert. Da hier kein Tisch mehr frei war, wurden wir in das Mouriya Lin geführt. Dieses gehört wohl dazu, liegt nur 50 Meter vom Mouriya entfernt und hatte zwei Plätze für uns frei.

Wir nahmen an einer Art Theke Platz und konnten nun auswählen, welches Tier und welchen Teil davon wir essen wollen. Das Kobe Rind ist eine Art des Wagyu Rind, das speziell gezüchtet wird. Wegen der aufwendigen Züchtung ist es auch das teuerste Rindfleisch der Welt. Es gibt sogar Geschichten, dass die Rinder regelmäßig massiert werden! Aufgrund der exorbitanten Preise entschieden wir uns für ein Rumpsteak des Kobe und ein Sirloin des Wagyu Rindes.

Im Preis enthalten sind ein Salat, Reis oder Brot, gegrilltes Gemüse, eine Suppe und entweder Kaffee oder Tee. Das gegrillte Gemüse und das Steak wurden direkt vor unserer Nase von unserem persönlichen Grillmeister zubereitet. In mundgerechten Stücken bekamen wir das zarte Steak dann auf den Teller gelegt und konnten es mit verschiedenen Dips, Salz, Pfeffer und Wasabi noch nachwürzen. Die Kombination mit Wasabi war hier unser absoluter Favorit!

Kobe Beef und Beilagen

Das Kobe Beef war wirklich ausgezeichnet! Wir waren völlig begeistert. Das Wagyu Steak war viel durchzogener, schmeckte uns aber ebenfalls hervorragend. Selbst das gegrillte Gemüse war so liebevoll zubereitet, dass wir gar nicht mehr aufhören wollten zu essen. Hier haben wir übrigens auch das erste Mal ein Steak mit Stäbchen gegessen :D

Lohnt sich ein Kobe Steak in Kobe?

Absolut! Da wir auch sonst gerne mal ein Steak essen, wollten wir dieses ausgezeichnete Fleisch unbedingt mal probieren und wurden nicht enttäuscht. Es schmeckte hervorragend und war seinen Preis absolut wert. Wir haben zu zweit mit den ganzen Beilagen 110€ dafür bezahlt und würden es immer wieder tun. Lecker!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.