Canggu Reisfeld Sonnenuntergang mit Franzi

In Canggu auf Bali haben wir unseren perfekten Ort zur Entspannung gefunden: schöner Strand mit Surfwellen, viele Cafés und Restaurants mit gesundem Essen und dazu Yoga- und Massagestudios. Hier haben wir vier Wochen einfach nur die Seele baumeln lassen, entspannt und es uns so richtig gut gehen lassen!

Unsere Unterkunft in Canggu

Nachdem wir die erste Zeit in einem Zimmer waren, das wir über Air BnB gemietet hatten, sind wir für die letzten zwei Wochen umgezogen. Im Koming Guesthouse* hatten wir ein großes Zimmer, einen wunderschönen Pool direkt vor der Nase in einem tollen Garten. Und weil wir hier länger geblieben sind, konnten wir einen super Deal machen und haben nur 23€ pro Nacht bezahlt. Wir haben uns hier wirklich heimisch gefühlt und können diese Unterkunft wärmstens empfehlen.

Canggu Koming Guesthouse Pool und Zimmer

Yoga und Surfen in Canggu

Am Batubolong Beach von Canggu gibt es tolle Wellen, die sich auch für Surfanfänger richtig gut eignen. Matthias nahm einige Male Surfstunden bei Koming (ja, sein Surflehrer vermietete auch ein Zimmer an uns) und konnte hier einige Wellen surfen. Für nur 50.000 IRP (3€) kannst du dir hier am Strand ein Surfbrett mieten und dein Glück in den Wellen versuchen.

Canggu Surfen

Franzi hat sich stattdessen eher in den Yogastudios umgesehen und einige Yogaklassen mitgemacht. Die Auswahl ist groß und jedes Yogastudio hat täglich mehrere Drop-in Klassen, zu denen man einfach vorbeikommen kann. Die Preise dafür liegen zwischen 130.000 und 150.000 Rupie (7-9€).

Canggu Samadi Yoga Studio

Neue Frise

Nachdem Matthias in Nicaragua die Haare schlimm geschnitten worden waren, hatten wir uns nicht mehr zu lokalen Friseuren getraut. Da wir aber zunehmend verwilderten, schnitten wir uns zuletzt in Kolumbien mit unserer Nagelschere gegenseitig die Haare. Ein einmaliges Erlebnis, das vermutlich auch nur nach 9 Monaten gemeinsamem Reisen geschehen kann! Auf Bali trauten wir uns wieder in einen Friseursalon und wurden nicht enttäuscht. Hier gab es einen vernünftigen Haarschnitt und die Experimente mit der Nagelschere sind damit beendet :)

Mit Scoopy durch die Reisfelder düsen

Schon nach wenigen Tagen liehen wir uns in Canggu einen Roller und hatten den auch für den gesamten Zeitraum. Bei Kosten von nicht mal 3€ pro Tag mussten wir gar nicht groß drüber nachdenken. Und wir liebten es, auf unserem Scoopy durch die Gegend zu brausen. Die Sonne im Gesicht, der Fahrtwind und ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl!

Getankt wird hier übrigens mit Vodkaflaschen. Die leeren Flaschen werden mit Benzin gefüllt und der Liter dann an jeder Ecke für 10.000 Rupie (70 Cent) verkauft.

Regelmäßige Massagen im Goldust

Da wir in Canggu täglich Sport trieben, gönnten wir uns ein Mal in der Woche eine 90-minütige Massage im Goldust. Es gibt in Canggu auch günstigere Massageangebote, aber die Professionalität und das tolle Ambiente im Goldust überzeugten uns einfach. Für 340.000 Rupie (21€) wurden wir hier 90 Minuten ordentlich durchgeknetet und fühlten uns danach immer wie neugeboren.

Ein bisschen Arbeit darf auch sein

Zwischen all der Entspannung und Erholung setzten wir uns immer wieder auch an unsere PCs und arbeiteten ein bisschen. So sind unsere Reisetipps für Südamerika auf unserem Blog jetzt zum Beispiel vollständig. Wir haben die nächsten Wochen nach Bali geplant und angefangen, uns mit Bewerbungen zu beschäftigen. Dank Zeit, Motivation und Grafikprogramm haben wir jetzt die stylishsten Lebensläufe überhaupt und haben schon mal ein bis zwei Bewerbungen rausgeschickt. Unsere Newsletter-Abonnenten wissen ja bereits, dass unsere Reise Mitte November enden wird.

Strandspaziergänge zu den leeren Stränden

Bali Canggu Klippen Tempel und Meer

Obwohl der Echo Beach und Batubolong Beach von Sonnenschirmen, Liegen und Sonnenanbetern gesäumt sind, gibt es auch noch leere Strandabschnitte. Wir sind den Strand entlang gelaufen und haben uns immer weiter von den anderen Touristen entfernt um schließlich zu komplett leeren Stränden zu gelangen. Hier saßen wir im Sand, genossen den Blick auf die tosenden Wellen und hörten hinter uns die Palmen rascheln. Paradiesisch :)

Bali Canggu Wir am Meer

Traumhafte Sonnenuntergänge in Canggu

Und wenn die Tage sich dann dem Ende zuneigten, erlebten wir am liebsten die Sonnenuntergänge am Strand. Hier in Canggu geht die Sonne im Meer unter und zaubert jeden Abend einen wunderschönen Himmel darüber.

Sonnenuntergang in Canggu am Echo Beach auf Bali

Die letzten vier Wochen waren wohl die entspanntesten Wochen, die wir je hatten. Und so werden wir Canggu und Bali immer mit dieser traumhaften Auszeit und einem grenzenlosen Gefühl von Freiheit verbinden. Unsere Akkus sind voll aufgeladen und jetzt brechen wir wieder Auf zu neuen Abenteuern!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.