Bolivien Reisetipps

Bolivien Blog mit Tipps & Reiseberichten

Entdecke Bolivien! 

Auf deiner Reise durch Bolivien wirst du einzigartige Naturhighlights sehen und kannst günstig in Kolonialstädten leben. Lass dich von den bunten Märkten und der rauen Natur verzaubern. Im ärmsten Land Südamerikas gibt es viele Highlights zu entdecken. 

Auf unserem Bolivien Blog findest du viele Reisetipps und persönliche Reiseberichte für dein nächstes Bolivien-Abenteuer.

Für wen ist Bolivien als Reiseziel geeignet?

Bolivien ist ideal für Backpacker und Individualreisende, die gern günstig unterwegs sind und auch mal Abstriche beim Komfort machen können.  In Bolivien kommen Naturfreunde voll auf ihre Kosten, aber auch Städtefans finden in La Paz und Sucre einiges zum Bestaunen. 

BOLIVIEN KURZ & KNAPP

Bolivien Karte

Reisezeit

Hauptsaison: Mai - Oktober

beste Reisezeit

Sprache: Spanisch

Englisch kaum einsetzbar

Tipps zur Verständigung

Währung: Boliviano

Reisekosten: 25-45€ pro Tag

Alle Informationen rund um deine Reise nach Bolivien

Navigier dich direkt zu den Informationen, die du brauchst! 

Oder scroll gemütlich durch unsere ausführlichen Reisetipps auf unserem Bolivien Blog.

Highlights in Bolivien

Bolivien bietet eine tolle Kombination aus Natur, Abgeschiedenheit und Abenteuer und auf der anderen Seite Städte, Kolonialarchitektur und Museen. Zu den Naturwundern Boliviens gehört mit der Salar die Uyuni die größte Salzpfanne der Welt. Der höchste Binnensee der Welt (der Titicacasee) raubte uns nicht nur aufgrund der Höhe den Atem! Und Sucre hat uns so gut gefallen, dass wir hier gleich zwei Wochen geblieben sind. 

Salar de Uyuni

Salar de Uyuni Flamingos
Salar de Uyuni Paar auf Lama
Salar de Uyuni Salzwabe

Die größte Salzwüste der Erde auf dem Altiplano mit den Lagunen und Flamingos war ganz klar unser Highlight in Bolivien! Diese einzigartige Landschaft musst du einfach mit eigenen Augen gesehen haben.

Sucre

Sucre Blick auf Stadt Matthias
Sucre Franzi Blick über Dächer
Sucre Convente San Felipe mit Torbogen

Sucre bietet Kolonialbauten, gute Restaurants, interessante Museen und viele Spanischschulen. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und bei angenehmen 20°C tagsüber schöne Spaziergänge durch die wunderschönen Straßen unternommen. 

Titicacasee

Titicacasee Fernblick
Titicacasee Alpaka
Titicacasee Blick mit Bergen

Am Titicacasee bietet der Ort Copacabana tolle Unterkünfte, wahnsinnig schöne Blicke auf den See und viele Ausflugsmöglichkeiten. Du kannst auf die umliegenden Aussichtspunkte oder Berge spazieren oder eine Bootstour zur Isla des Sol unternehmen.

Route durch Bolivien

Wir sind über Land nach Bolivien eingereist und haben es auch wieder über Land verlassen. Wir sind 4 Wochen durch Bolivien gereist, haben aber allein zwei Wochen in Sucre verbracht. Du kannst unsere Route auch gut in zwei Wochen bereisen und wirst dabei keinen Stress haben. 

Von Mexiko kommend haben wir zunächst in Uyuni Halt gemacht, um von hier aus eine Tour zur Salar de Uyuni zu machen. 

Nach Uyuni ging es weiter in die Kolonialstadt Sucre zum Bestaunen der Architektur, Flanieren durch Museen und Aufpolieren unserer Spanischkenntnisse. Von Sucre sind wir nach La Paz gereist und haben die Hauptstadt Boliviens erkundet. 

Der letzte Stopp war dann Copacabana am Titicacasee. Von hier ging es über die Grenze weiter nach Peru. 

Bolivien Route 2 Wochen

Bolivien Blog - Alle Reiseberichte

Städte

Erkunde Kolonialarchitektur in Sucre und das spektakulär gelegene La Paz.

Natur

Entdecke die Naturwunder Boliviens.

Reisevorbereitung für Bolivien

 Einreisebestimmungen & Visum in Bolivien

Als Deutscher mit noch sechs Monate gültigem Pass kannst du 90 Tage visumfrei durch Bolivien reisen. Allerdings werden bei Einreise häufig nur 30 Tage in den Pass eingetragen. Wir sind über Land von Chile aus eingereist und haben auch diese Erfahrung gemacht. In den größeren Städten (La Paz, Sucre, Potosi) kannst du die Reisedauer im Migrationsbüro verlängern

 Beste Reisezeit für Bolivien

Wetter und Klima in Bolivien

Obwohl Bolivien gar nicht so weit entfernt vom Äquator liegt, ist es hier keinesfalls überall gemütlich warm. In den Anden herrscht polares Klima mit viel Schnee und auf dem Altiplano zwischen 3000 und 4000 Metern ist das Klima kühl-gemäßigt. In der Regenzeit zwischen November und April sind manche Straßen wegen der starken Niederfälle nicht passierbar. 

Hauptsaison vs. Nebensaison

Die sogenannte Trockenzeit zwischen Mai und Oktober gilt für Bolivien als optimale Reisezeit. In den hoch gelegenen Städten scheint tagsüber häufig die Sonne vom blauen Himmel und die Temperaturen erreichen (je nach Höhenlage) 15 bis 25°C. Die Nächte können empfindlich kühl werden mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Trockenzeit gilt als ideal für Wanderungen in den hochgelegenen Bergen Boliviens. Wir haben im Juni optimales Wetter gehabt.

Kosten: Wie viel kostet eine Reise nach Bolivien?

Bolivien Reisekosten

Unsere Reisekosten pro Person pro Tag

Wir haben vier Wochen in Bolivien verbracht und durchschnittlich 35€ pro Tag ausgegeben (pro Person). Du kannst in Bolivien aber deutlich günstiger reisen. Wir halten ein Tagesbudget von 25€ für realistisch, ohne dass du dich deswegen extrem einschränken musst. 

Im Budget Aktionen sind unsere zwei Wochen Spanisch Einzelunterricht enthalten, die einen Großteil der Unternehmungen ausmachen. In Sucre und La Paz sind wir häufig essen gegangen und haben es uns sehr gut gehen lassen. Für lokales Essen kannst du viel weniger bezahlen. 

Auch deine Übernachtungen können günstiger sein als unsere 10€ pro Tag wenn du in Schlafsälen schläfst. Aber auf unsere dekadente Suite mit Seeblick am Titicacasee hätten wir auf keinen Fall verzichten wollen! 

Geld abheben und bezahlen in Bolivien

In Bolivien wird mit dem Boliviano gezahlt, den wir problemlos an Geldautomaten abheben konnten. Zu unserer Reisezeit lag der Umrechnungskurs bei 7,7 Bolivianos für 1€uro (aktueller Wechselkurs). Die geläufigsten Banknoten sind die 10er, 20er, 50er und 100er Scheine, es gibt aber auch 200er.

In Bolivien wird eigentlich alles mit Bargeld bezahlt. Da viele Händler oft große Scheine nicht wechseln können, solltest du immer auch kleineres Geld dabei haben. Für deine Reise nach Bolivien solltest du also am besten eine Reisekreditkarte dabei haben, mit der du möglichst kostenfrei Bargeld abheben kannst. 

Kostenlos Geld abheben? Unsere Kreditkarten Tipps!

Kreditkarten Tipps

Anreise nach Bolivien & Weiterreise

Reist du nicht mit dem Bus über Land ein, wird die erste Station auf deiner Bolivienreise der internationale Flughafen in La Paz sein. Die Flüge von Deutschland bzw. Europa nach La Paz beinhalten meistens mindestens einmaliges oder sogar mehrfaches Umsteigen. 

Für einen one way Flug von Deutschland nach La Paz musst du mit ungefähr 500€ rechnen. Ein Hin- und Rückflug aus Deutschland wird dich mindestens 800€ kosten und je nach Saison auch gerne über 1000€. 

Günstige Flüge nach Bolivien finden

Wir schwören bei der Suche nach günstigen Flügen auf kiwi.com*. Vor allem die interaktive Karte ist genial um nach mehreren Städten oder ganzen Regionen gleichzeitig zu suchen. Auch unkonventionelle Flugverbindungen haben wir so schon gefunden. Probier kiwi.com* direkt hier aus:

Weiterreise von Bolivien über Land

Wir sind mit dem Bus von Chile nach Bolivien gefahren und konnten an der Grenze bei Uyuni problemlos einreisen. Auf unserer Weiterreise nach Peru sind wir über die Grenze bei Kasani in der Nähe vom Titicacasee eingereist. Auch das Verlassen von Bolivien auf dem Landweg stellte kein Problem dar. 

Hotels & Unterkünfte in Bolivien

Unsere Unterkünfte in Bolivien haben wir entweder über booking.com* gebucht, vor Ort nach eine akzeptablen Bleibe gesucht oder AirBnb genutzt und eine gesamte Wohnung zum Schnäppchenpreis bekommen. 

Unser Tipp für deine erste AirBnb Buchung: Wir schenken dir 35€ Guthaben

Unsere Hotel-Tipps für Bolivien

Bolivien Hotels

Packliste für Bolivien

Wir haben Bolivien im Rahmen unserer Weltreise bereist. Damals waren wir nur mit Handgepäck unterwegs und zeigen dir auf unserer Weltreise-Packliste, was wir alles dabei hatten.

Tipps & Infos für Bolivien

Survival Tipps für Bolivien

Viele Orte in Bolivien liegen höher als die Zugspitze! Plane daher Zeit für die Akklimatisierung ein bevor du dich in dein Abenteuer stürzt. Bei anhaltenden Symptomen der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel) hilft nur die Reise in eine niedrigere Region!

Supermärkte suchten wir oft vergebens. Dafür gibt es eigentlich in jeder Stadt täglich einen Markt, auf dem du so gut wie alles bekommst. Nur vom ungekühlten Fleisch haben wir uns ferngehalten.

Aufgrund der Höhe wird es im Altiplano auch im bolivianischen Sommer nachts empfindlich kalt. Entweder kaufst du dir vor Ort einen warmen Alpaka-Pulli oder bringst direkt warme Sachen mit.

Transport in Bolivien

Hauptverkehrsmittel in Bolivien sind die Busse, die es in verschiedener Ausführung und Qualität gibt. 

Bolivien Reisetipps Bus Grenze
Bolivien Reisetipps Stadtbus
Bolivien Reisetipps Bus Fähre

Minibus

Innerhalb der Städte fahren viele Mikrobusse, in denen 12 bis 15 Leute Platz haben. Wir sind in La Paz für nur 2 Bolivianos durch die Stadt gefahren worden. Die Minibusse haben hinter der Windschutzscheibe Schilder kleben, auf denen steht, in welche Richtung sie fahren. Man kann dem Fahrer aber jederzeit unterwegs Bescheid geben, dass man aussteigen möchte. Genauso kann man eigentlich überall einen Minibus anhalten und einsteigen.

Reisebus

Zwischen den Städten verkehren regelmäßig größere Busse, bei denen du darauf achten solltest, welche Sitze sie haben. Gerade für längere Strecken ist es angenehmer, wenn du den Sitz weit nach hinten verstellen kannst. El Dorado ist wohl das sicherste und beste Busunternehmen in Bolivien, was sich auch in ihrem Preis bemerkbar macht.

Vom Auswärtigen Amt wird von Nachtfahrten abgeraten. Da es von Sucre nach La Paz aber nur Nachtbusse gibt, sind wir das Risiko eingegangen und hatten keinerlei Probleme. Nachts wird es allerdings oft empfindlich kalt in den Bussen, sodass du dich ordentlich einpacken solltest oder wie die Bolivianer eine dicke Decke mitbringst.

Taxi

Auch Taxifahrten sind in Bolivien sehr erschwinglich. Wir haben in Sucre ein Taxi vom Hauptplatz zum Busbahnhof genommen und zu zweit nur 10 Bolivianos (1,30€) bezahlt für eine Fahrt, die immerhin 30 Minuten dauerte (wegen des Verkehrs). Zu zweit oder in einer Gruppe ist es wohl kein Problem, sich einfach ein Taxi an der Straße heranzuwinken. Bist du allein unterwegs, wird eher dazu geraten, dir telefonisch ein Taxi bestellen zu lassen.

Essen & Trinken in Bolivien

Bolivien Markt Fleisch
Bolivien Markt Matthias
Bolivien Markt Franzi

Bolivien ist nicht unbedingt bekannt für seine großartige Küche und aus hygienischen Gründen haben wir Streetfood lieber nicht probiert. Die Bolivianer selbst haben uns gewarnt, lieber die Finger vom Essen auf der Straße zu lassen. Leitungswasser solltest du in Bolivien auf keinen Fall trinken wenn man sich nicht irgendwelche Bakterien einfangen will. Wir waren in unseren ersten Tagen im Land noch ziemlich unvorsichtig, was bei Franzi dann zu unangenehmen Konsequenzen führte. Auch Obst und Gemüse solltest du lieber mit abgekochtem Wasser abwaschen oder erst gar nicht essen, wenn du es nicht schälen kannst. Beachte beim abkochen, dass Wasser auf 3000 Meter Höhe schon früher kocht, du musst also deutlich länger abkochen für den gleichen Effekt. 20 Minuten ab 3000 Meter sind empfehlenswert. Wir haben uns trotzdem immer gut mit Vitaminen auf dem lokalen Markt eingedeckt.

Typisches Streetfood in Bolivien sind die sogenannten Salteñas. Dabei handelt es sich um frittierte Teigtaschen, die meistens mit Fleisch gefüllt sind. Es gibt sie aber auch in vegetarischer Variante. In La Paz und Sucre gibt es sogar Salteñerias, die hauptsächlich dieses Teiggebäck anbieten.

Ein weiteres sehr verbreitetes Gericht ist Pique macho. Dieses besteht aus einer Portion Pommes, Fleisch, vielen Zwiebeln und gekochten Eiern. Gegessen wird das Ganze dann mit viel Ketchup. Wir fanden Pique macho sehr gewöhnungsbedürftig und haben es eher in die Kategorie Kater-Essen eingeordnet. Denn nüchtern konnten wir dem wenig abgewinnen.

Sprache und Verständigung in Bolivien

Neben Spanisch sind in Bolivien 37 weitere indigene Sprachen anerkannt. Quechua ist eine sehr verbreitete Sprache, die nicht nur in Bolivien, sondern auch in Peru, Kolumbien und Ecuador gesprochen wird. Sie soll von den Inka gesprochen worden sein und steht deswegen oft im Zusammenhang mit Erzählungen von früher. 

Sucre ist ein Hotspot zum Spanischlernen mit einem großen Angebot an Spanischschulen. Wir konnten uns in Bolivien mit unserem Anfängerspanisch überraschend gut verständigen. Mit Englisch kommst du in den Tourigegenden klar, aber außerhalb sprechen eher weniger Bolivianer Englisch. 

Impfungen & Gesundheit

Um in Bolivien einzureisen, sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Planst du einen längeren Aufenthalt in Bolivien, solltest du gegen Hepatits A, B, Typhus und Tollwut geimpft sein. Wenn du mehr zu Impfungen vor einer Weltreise erfahren willst, schau gern in unserem Beitrag vorbei. 

Vor jeder Auslandsreise solltest du eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Wir mussten unsere in Bolivien glücklicherweise nicht in Anspruch nehmen, haben damit aber in Guatemala und Mexiko gute Erfahrungen gemacht. 

Tipps zur Krankenversicherung auf Reise

Reiseversicherung Bild

Reiseführer & Websites für Boliviem

Wenn wir unsere Reise in das nächste Weltreiseland planen, ist der Lonely Planet* immer unsere erste Anlaufstelle. Wir reisen gern möglichst leicht und kaufen uns die Reiseführer daher oft als E-Book. Deswegen empfehlen wir, den Kindle Paperwhite in Kombination mit E-Books.

Hilfreiche Blogs für deine Reiseplanung in Bolivien

  • Auf dem Fernsuchtblog gibt es eine tolle Übersicht mehrerer Blogger über ihre liebsten Reiseziele in Bolivien.
  • Einen tollen Artikel zur Tour durch die Salar de Uyuni gibt es bei Bravebird.
  • Auch Passenger on Earth hat einige schöne Artikel zu den Highlights in Bolivien auf dem Blog.

 Unser Fazit zu Bolivien

Das fanden wir toll

  • Salzwüste
  • kleine Cafés und Restaurants
  • Märkte

Das werden wir nicht vermissen

  • Kälte in Kombination mit...
  • ... fehlenden Heizungen

Bolivien beherbergt einige wahre Naturwunder, die du unbedingt mal gesehen haben musst! Wir fanden die Salar de Uyuni einfach atemberaubend und würden sagen, dass es eines der Highlights in ganz Südamerika ist. 

FAQ: Häufige Fragen zu Bolivien

Brauche ich einen Stromadapter in Bolivien?

Die deutschen Elektronikgeräte können problemlos mir ihren Steckern in Bolivien geladen werden, hier ist kein Adapter notwendig.

Wo werfe ich Toilettenpapier in Bolivien hin?

Toilettenpapier gehört in den Mülleimer neben der Toilette. Das bolivianische Abwassersystem kann das Papier nicht filtern und es würde zu Verstopfungen der Rohre kommen.

Kann ich das Leitungswasser in Bolivien trinken?

Das Leitungswasser solltest du auf keinen Fall trinken!

Auch bei Essen gilt: Cook it, peel it or leave it! Einheimische haben uns davon abgeraten, Streetfood zu essen und das Essen in den Restaurants ist häufig auch nur wenig teurer. Also dem Magen zuliebe lieber ein paar Bolivianos mehr ins Essen investieren.

Wie sicher ist Bolivien als Urlaubsland?

Wir haben uns in Bolivien jederzeit sicher gefühlt und uns wenig Gedanken um unsere Sicherheit gemacht. Von nächtlichen Busfahrten wird eigentlich abgeraten, wobei wir auch damit nur gute Erfahrungen gemacht haben. 

Vor deiner Reise solltest du immer noch mal auf der Website des Auswärtigen Amts nach Sicherheitshinweisen schauen. 

Wann ist die beste Reisezeit für Bolivien?

Infos zum Klima und zur besten Reisezeit findest du weiter oben - klick einfach hier.

Infos zu Partnerlinks:

Dein Vertrauen ist uns wichtig. Wenn du über einen Link mit einem * etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du unsere Arbeit an diesem kleinen Reiseblog. Und das Beste: dich kostet es keinen Cent mehr. 

Vielen Dank für deine Unterstüztung!

Franzi un Matthias
Franzi & Matthias

Wir reisen spontan und ohne Enddatum durch die Welt. Unsere Reise finanzieren wir uns on the road... so zumindest der Plan! 

Auf unserem Blog und bei YouTube nehmen wir dich mit auf unser Lebensabenteuer Weltreise. Schön, dass du dabei bist!

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"d127c":{"name":"Main Accent","parent":-1},"4d4c5":{"name":"Accent Transparent","parent":"d127c","lock":{"lightness":0,"saturation":0}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"d127c":{"val":"var(--tcb-color-0)"},"4d4c5":{"val":"rgba(115, 169, 35, 0.8)","hsl_parent_dependency":{"h":84,"l":0.4,"s":0.66}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"d127c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}},"4d4c5":{"val":"rgba(19, 114, 211, 0.8)","hsl_parent_dependency":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Die ganze Story lesen
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Hol dir deine Packung Reiselust nach Hause!
Mont Choisy Strand Katamaran
Gulfoss Regenbogen
  • Erfahre als Erster wie unsere Reise weitergeht
  • Tipps und Tricks rund ums Thema Reisen
  • Alle Videos und Reiseberichte
Trag dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein
>